Neugierig

Inhalte ausblenden um Video zu starten

Viel Ärger um die neue Abgasnorm - Was Sie über WLTP, RDE und Euro 6d-Temp wissen müssen.

Zur Zeit müssen Kunden, die einen Neuwagen bestellt haben oder bestellen wollen, teilweise mit sehr langen Lieferzeiten rechnen. Bei einigen Herstellern sind bestimmte Modelle im Moment gar nicht zu bestellen bzw. nicht zu konfigurieren.

Hintergrund dieser Problematik sind neue Abgasnormen und Prüfzyklen. Für neu zugelassene Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 6d-Temp gelten ab dem 01.09.2018 der neue Prüfstandszyklus WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) sowie die RDE-Messung (Real Driving Emissions) auf der Straße. Da hierfür die Anforderungen wesentlich komplexer und umfangreicher sind, müssen die Fahrzeughersteller für die neuen Autos neben jeder möglichen Motor- und Getriebevariante auch alle emissionsrelevanten Ausstattungsvarianten (z. B. Schiebedach, Anhängerkupplung, elektrische Sitzverstellung) einzeln und in allen möglichen Kombinationen homologieren und prüfen lassen. Bisher reichte es, ein Basisfahrzeug prüfen zu lassen.

Die neuen Prüfverfahren sind erheblich umfangreicher geworden als zuvor. Da die Kapazitäten für Prüfstände und auch beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) begrenzt sind, priorisieren die Hersteller ihre Zulassungsanträge nach der Beliebtheit der Modelle. Das führt dazu, dass wenig gefragte Fahrzeugmodelle zum Teil gar nicht mehr angeboten werden oder nur mit sehr langen Lieferfristen zu bekommen sind. Zudem werden bereits hergestellte, aber noch nicht homologierte Fahrzeuge zunächst zwischengelagert, wofür die Autohersteller ganze Parkhäuser (z. B. am Flughafen Münster/Osnabrück) angemietet haben, um die Autos unterstellen zu können. Weitere Informationen finden Sie in der Fachzeitschrift "auto, motor und sport" Heft 16/2018.

Sollten Sie Fragen rund ums Automobil haben, sprechen Sie uns an. Wir sind Ihr richtiger Ansprechpartner, wenn es ums Auto geht.